Die Berliner Arbeitsgemeinschaft "PROTECT - Im Notfall für Berlin" hat das Ziel:

  • den Kenntnisstand der Bevölkerung zum Bevölkerungsschutz zu steigern,
  • Menschen, insbesondere der Bevölkerungsgruppen mit Zuwanderungshintergrund, den Zugang zur Hilfe im Notfall zu erleichtern,
  • das freiwillige Engagement im Katastrophenschutz zu fördern und die Nachwuchsgewinnung für die Organisationen der Mitglieder der AG zu unterstützen,
  • Weiterbildungs- und Integrationsmöglichkeiten im Rahmen des Katastrophenschutzes aufzuzeigen und neu zu schaffen und
  • gemeinsame Projekte zur Steigerung der Willkommenskultur und der interkulturellen Kompetenz im Rahmen des Katastrophenschutzes zu organisieren.

Die Arbeitsgemeinschaft ist politisch, ethnisch und konfessionell neutral. Sie sehen, es gibt viele Möglichkeiten aktiv zu werden bzw. uns zu unterstützen.

Der Katastrophenschutz ist angewiesen auf das ehrenamtliche Engagement, das von vielen tausend ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern der Hilfsorganisationen täglich geleistet wird.

Hier geht es zu den Mitgliedern von PROTECT.

Doch Vielen fehlt das Wissen und Know-How, wie man in lebensbedrohlichen Situationen Hilfe holen und selber helfen kann. Insbesondere Menschen, die zugewandert oder geflüchtet sind, haben häufig wenig Kenntnisse darüber. Dieses zu verändern und die Leute zu befähigen zu helfen, ist unser Ziel!

Die „Hilfe-im-Notfall“-Workshops

  • vermitteln richtiges Verhalten im Notfällen (Brandfall, Gewalt...)
  • geben Tipps zur Alarmierung von Hilfe (Notrufnummern)
  • vermitteln Basismaßnahmen in Erste Hilfe (Achtung: kein Erste Hilfe-Kurs – nur eine erste Anregung)
  • erklären, wo und wie man in Berlin Hilfe bekommt und wie man - z. B. als Freiwillige*r - selber helfen kann

Und hier kommst Du ins Spiel...

Wir suchen Menschen, die als „Hilfe-im-Notfall“-Trainer*in diese Workshops für Menschen mit Migrationshintergrund durchführen. Vorkenntnisse sind von Vorteil, aber keine Voraussetzung.

Du bist richtig bei uns, wenn Du

  • gerne im Team arbeitest
  • Lust hast, vor Gruppen zu sprechen
  • gerne mit Menschen unterschiedlicher Herkunft zu tun hast
  • Spaß an Fort- und Weiterbildung hast
  • andere motivieren kannst

Was hast du davon?

  • Erfahrungen in der Vermittlung von Fähigkeiten
  • Qualifikationen über das Engagement hinaus
  • Begleitung und Erfahrungsaustausch
  • Einblick in die Welt des Katastrophenschutzes
  • Nachweise über die Fortbildung wie auch über das Engagement

Die Ausbildung – Inhalte

  • Einführung (1 Tag): Kennenlernen des Projektes, der beteiligten Organisationen und der anderen Teilnehmenden des Kurses
  • Interkulturelle Schulung (1 Tag): Erkennen der eigenen kulturellen „Brille“, kulturelle Unterschiede als Chance, Umgang mit Konflikten aufgrund kultureller Verschiedenheit
  • Methodik/Didaktik (2 Tage): Flipchart-Gestaltung, Inhalte einfach zeichnerisch darstellen mit Bildsprache/Piktogrammen; Methodische Vorbereitung des Hilfe-im-Notfall-Workshop
  • Nach Abschluss: Zertifikat PROTECT „Hilfe im Notfall Trainer*in“, regelmäßige Austauschtreffen.

Termine und Orte

Thema   Datum   Ort
Einführung
Hilfe-im-Notfall-Workshop
  21.05.2017
10 – 17 Uhr
  Malteser Hilfsdienst e.V.,
Alt-Lietzow 33,
10587 Berlin (Charlottenburg)
Interkulturelle
Kompetenzen
  28.05.2017
10 – 17 Uhr
  Malteser Hilfsdienst e.V.,
Alt-Lietzow 33,
10587 Berlin (Charlottenburg)
Methodik, Präsentation,
Rhetorik, Visualisierung
  17./18.06.2017
10 – 17 Uhr
  Arbeiter-Samariter-Bund,
Seestraße 121
13353 Berlin (Wedding)

Anmeldung

  • per Online: www.protect-berlin.org/de/anmeldung
  • per Telefon: (030) 600 300 2303
  • per E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!