Logo THW webDer THW-Landesverband Berlin, Brandenburg, Sachsen-Anhalt ist einer von acht THW-Landesverbänden im gesamten Bundesgebiet und wurde im Jahr 1955 gegründet. Die Wurzeln des heutigen Landesverbandes reichen bis 1952 zurück, als in Berlin der erste THW-Bezirksverband gegründet wurde. Nach der Wiedervereinigung erhielt der Landesverband Berlin den Auftrag das THW auch in den östlichen Berliner Stadtbezirken und im Land Brandenburg aufzubauen. Zeitgleich wurden THW-Ortsverbände in Sachsen-Anhalt gegründet. Damit erreichte das THW als Einsatz- und Katastrophenschutzorganisation des Bundes eine flächendeckende Etablierung der Ortsverbände mit ihren ehrenamtlichen Einsatzkräften. Das THW ist mit seinen 668 Ortsverbänden Teil eines bundesweiten Hilfeleistungssystems, das sich sowohl in der örtlichen Gefahrenabwehr als auch bei der Bewältigung von Großschadenslagen bewährt hat. Die Ortsverbände verfügen über Bergungsgruppen und Fachgruppen mit spezieller Technikausstattung. Ob mit Ortungs- oder Räumgeräten, Stromaggregaten, Beleuchtungstechnik, Pumpen und Mehrzweckarbeitsbooten - das THW ist zur Stelle, wenn Menschen in Not sind oder Spezialtechnik gefragt ist

Für THW-Helferinnen und -Helfer ist Teamarbeit selbstverständlich. Sie arbeiten mit den Einsatzkräften der Feuerwehren, der Polizei sowie der Hilfsorganisationen eng zusammen.
Dabei sein und Mitmachen ist auf verschiedene Weise möglich: Entweder ab dem vollendeten 17. Lebensjahr als aktive THW-Helferin bzw. -Helfer oder schon ab sechs Jahren als Junghelferin bzw. -helfer in einer Jugendgruppe. Ehrenamtlich im THW engagiert zu sein, ist faszinierend: Im Notfall helfen können, sich bei der Ausbildung im Ortsverband und an den THW-Schulen für den Umgang mit moderner Technik qualifizieren, Führungserfahrung erwerben, im THW-Team eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung haben – das sind gute Gründe, beim THW dabei zu sein.

www.lv-bebbst.thw.de