Der Bevölkerungs- und Katastrophenschutz sucht Menschen, die ehrenamtliche Aufgaben für unsere Stadt übernehmen, z. B. als Helfer*in bei Naturkatastrophen, als Betreuer*in von Menschen in Notsituationen, als Sanitäter*in bei Großveranstaltungen oder als Trainer*in für Hilfe im Notfall.

Ehrenamt ist nicht nur Geben. Du erfährst die Dankbarkeit der Menschen, denen Du geholfen hast. Du bist Teil einer großen Gemeinschaft von Menschen, die Freude am Engagement haben und gerne im Team zusammenarbeiten. Dadurch entstehen auch neue Freundschaften.

Hilfsorganisationen wie das Rote Kreuz, der Malteser Hilfsdienst, der Arbeiter-Samariter-Bund, die Johanniter-Unfall-Hilfe, das Technische Hilfswerk und die Berliner Feuerwehr sind auch Lernorte. Sie bieten Dir attraktive Aus- und Weiterbildungen an, die auch außerhalb des Ehrenamts anerkannt sind und dazu beitragen, dass Du Dich persönlich weiterentwickelst.

"PROTECT - Im Notfall für Berlin" geht zurück auf ein EU-gefördertes Projekt der BGZ Berliner Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit.

geisel andreas 200x250»Nicht nur als Senator für Inneres und Sport und somit als Leiter der obersten Katastrophenschutzbehörde, sondern auch als Bürger dieser Stadt, ist es mir eine Ehre, durch die Übernahme der Schirmherrschaft von PROTECT die besondere Bedeutung der Ziele dieser Arbeitsgemeinschaft hervorheben zu können.

Gerade in der heutigen Zeit ist es äußerst beachtenswert, wenn sich mehrere eigenständige Organisationen zusammentun und gemeinsam daran arbeiten, Menschen unterschiedlicher Kulturen und Sprachen in die Gesellschaft zu integrieren. Dafür wünsche ich der Arbeitsgemeinschaft gutes Gelingen, dass viele neue Mitglieder die im Katastrophenschutz tätigen Organisationen tatkräftig unterstützen und kulturell beleben.«

Andreas Geisel, Senator für Inneres und Sport